Verbundvorhaben 3D-Kosyma

Kollaboratives, ortsflexibles Prüfsystem mit Mensch-Maschine-Interaktion für die 3D-Qualitätssicherung#

Das 3D-KOSYMA Konsortium entwickelt einen kollaborativen, ortsflexiblen, teilautonomen Mess- und Prüfassistent für irreguläre Messaufträge in der industriellen Produktion, als Demonstratoraufbau in der Fertigungsumgebung der am Projekt beteiligten Endanwender. Da 3D-KOSYMA als modulares, flexibel einsetzbares System entwickelt wird, hat es das Potential bei Endanwendern sowohl in der Linien- als auch in der Einzelstückfertigung eingesetzt zu werden.
3D-KOYSMA adressiert vielfältige Herausforderungen, die sich aus der gestiegenen Variantenvielfalt, den sich verkürzenden Produktionszyklen und den gestiegenen technischen Anforderungen in der industriellen Produktion ergeben. Das Prüfsystem führt dabei nicht nur Routinemessungen aus, sondern wird von einem Bediener bedarfsbezogen und intuitiv in eine Mess- bzw. Prüfaufgabe eingewiesen. Die Steuerung erfolgt zu wesentlichen Teilen gestenbasiert – ein hohes Maß an Nutzerakzeptanz wird durch diese intuitive Form der Mensch-Maschine-Interaktion erreicht. Nach Durchführung der Mess- oder Prüfaufgabe, die mit hochleistungsfähigen 3D-Sensoriken erfolgt, gleicht 3D-KOSYMA die Ergebnisse intelligent mit vernetzt verfügbaren Daten ab, identifiziert und registriert das Bauteil und stellt relevante Informationen, wie Toleranzüberschreitungen oder Fehler dar. Die notwendigen Soll-Informationen bezieht 3D-KOSYMA aus a-priori Modellinformationen oder statistischen Daten.

 

Beteiligte Partner:

  • INB Vision AG
  • SQB
  • 3plusplus GmbH
  • GITTA
  • Siebenwurst
  • Kolbus GmbH
  • Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik
  • Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF
  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Optik und Feinmechanik IOF