Verbundvorhaben 3D-Finder

Robuste generische 3D-Gesichts-Erfassung für Authentifizierung und Identitäts-Prüfung#

Ziel des Projekts ist die Entwicklung und Evaluierung einer kompletten, möglichst universell einsetzbaren 3D-Erfassungs- und Verarbeitungskette für die robuste und hochgenaue Analyse von Gesichtern in einer Vielzahl mobiler und stationärer Identifikations- und Authentifizierungsanwendungen. Dies umfasst die Entwicklung einer neuen Sensorik, die eine schnelle 3D-Geometriemessung mit hochauflösenden 2D-Kameras kombiniert, um auch feinste Oberflächendetails erfassen zu können. Diese Sensorik soll sowohl auf die besonders kritischen Eigenschaften menschlicher Gesichter (spiegelnde/brechende Materialien, feine Strukturen, große Variationen) als auch auf eine robuste Anwendung in anspruchsvollen Umgebungen (schwierige und wechselnde Lichtverhältnisse, störende Umgebungseinflüsse) und die universelle Einsetzbarkeit hin optimiert werden. Durch hohe Aufnahmeraten und Auslesegeschwindigkeiten soll zudem eine hochgradig dynamische Erfassung ermöglicht werden, die wiederum im Zusammenspiel mit der hohen Ortsauflösung der Kameras und den neuartige 3D-Analyseverfahren die Extraktion besonderer semantischer Informationen wie Mimik, Intention, Verhaltensmuster, spezielle Oberflächeneigenschaften wie Poren oder Materialien oder besondere physiologische Größen wie Pulsschlag und neue biometrische Merkmale zulassen wird. Schlussendlich sollen eine intelligente Nutzerführung und eine interaktive Visualisierung dafür genutzt werden, dem Anwender den Erfolg der Authentifizierung im Bedarfsfall anzuzeigen und bei Misserfolg Hinweise für eine bessere zielorientierte Bedienung des Systems zu geben. All dies zielt auf eine anwendungsreife und kostengünstige Technologie, die für die Vielzahl von Anwendungen einsetzbar ist.  

 

Beteiligte Partner:

  • Friedrich-Schiller Universität Jena
  • Bundesdruckerei GmbH
  • JENETRIC GmbH
  • EnShape GmbH
  • Fraunhofer HHI